"Unterwegs in Apulien"

 

Trulli, Stauferfestungen und barocke Baukunst

 

 

Sie entdecken Apulien – eine vielfältige Kulturlandschaft – im „Stiefelabsatz“ Italiens:
Eine Vielzahl von Festungen der Staufer, die berühmteste ist „Castel del
Monte“ sowie die traditionelle Architektur der „Trulli“ – Rundhäuschen und ebenso
die barocke Baukunst machen die kulturelle Vielfalt Apuliens aus.

Fruchtbare Hügelgebiete, weite Olivenhaine, Karsthochebenen und wilde Küsten mit
klaren Meeresbuchten prägen die Landschaft Apuliens.
Heimisches Gemüse, frischer Fisch, duftendes Olivenöl und handgemachte Pasta
sind die Grundlagen der Küche Apuliens, die Sie bei leckeren Menüs kennenlernen –
dazu passend natürlich auch die kräftigen Weine dieser sonnigen Region.
Herzlich willkommen – benvenuti!

 

 

Anreise und Brindisi
Flug nach Bari und Fahrt Richtung Süden. Brindisi war als Endpunkt der Via Appia schon zu römischer Zeit ein wichtiger Hafen zum Orient. Auch heute ist der Hafen noch einer der bedeutendsten Süditaliens. Bei einem Rundgang haben Sie Zeit die Atmosphäre der Stadt kennen zu lernen. Dann fahren wir weiter südlich wo Sie zwischen Lecce und Maglie in einer Masseria – einem historischen Landgut dieser Gegend - empfangen werden. Hier wohnen Sie drei Nächte in ruhigem stilvollem Ambiente und genießen abends die lokale Küche.


Gallipoli und Galatina
Heute besuchen Sie Gallipoli und erfahren Spannendes über die wirtschaftliche Blütezeit dieses Städtchens durch den europaweiten Export von Lampenöl aus Oliven. Im unterirdischen Museum bekommen Sie dazu einen interessanten Einblick. Allein schon die Lage dieses Städtchens begeistert. Mittags laden wir zu einem leckeren Fischmenü am Meer ein. In Galatina besticht ein fantastischer Freskenzyklus in der Kirche St. Caterina d’Alessandria. Den Abend verbringen Sie gemütlich in unserer Masseria – in dieser Gegend ist übrigens auch die „tarantella“ zuhause.

 


Otranto und Südsalento
Salento heißt der sonnenverwöhnte „Stiefelabsatz“. Hier sind wir unterwegs zwischen karstigem Hochplateau und der wilden Felsküste. Im charmanten Städtchen Otranto bewundern Sie in der normannischen Kathedrale ein einzigartiges mittelalterliches Fußbodenmosaik. Später erkunden Sie bei einer Bootstour die wilde Küstenlandschaft it vielen Grotten. Das Abendmenü genießen Sie heute wieder in der Masseria. Hier sind wir übrigens in der „grecia salentina“ einer griechischen Sprachinsel. Buon appetito!

 

 

Barock in Lecce und die Messapier
Vormittags erkunden Sie bei einer Stadtführung die „barocke Perle Apuliens“ wie Lecce genannt wird – faszinierende Bauwerke erwarten Sie hier. Danach geht es weiter über Manduria, wo Sie einen Einblick in die Antike bekommen, als hier die Hauptstadt des messapischen Städtebundes war. Außerdem ist der Ort berühmt für seinen kräftigen roten „Primitivo“. Über Oria, ebenfalls eine messapische Stadt und bekannt auch für das Kastell von Friedrich II kommen wir abends nach Ostuni, wo wir die nächsten vier Nächte wohnen. Das Abendmenü genießen Sie im Hotelrestaurant.


Castel del Monte und Trani
Der Besuch des schönsten und rätselhaftesten Stauferkastells steht heute auf dem Programm. Im „Castel del Monte“, das majestätisch und achteckig auf einer Anhöhe thront, erfahren Sie viel über dieses Schloss und seinen Erbauer Friedrich II von Hohenstaufen. Das Mittagessen lassen Sie sich in einem Agriturismo schmecken. Weitere Einblicke in die Stauferzeit bekommen Sie bei einem gemütlichen Bummel durch das wunderschöne Küstenstädtchen Trani, das mit seiner Kathedrale aus hellem Kalkstein direkt am Meer besticht.

 

    

Bari und Bitonto
Morgens laden wir zu einem geführten Spaziergang durch das Zentrum von Bari, der Stadt des Heiligen Nikolaus und heutige Hauptstadt der Region ein. Die Altstadt hat in den letzten Jahren wieder viel ihrer Attraktivität zurück gewonnen, beeindruckend! Nachmittags machen wir einen Abstecher nach Bitonto und besichtigen die romanische Kathedrale – spannende Geschichte unter anderem der Staufer erwartet Sie hier. Zum Abendmenü genießen Sie feine pugliesische Spezialitäten!

Im Trulliland
Heute fahren Sie ins Land der Trulli – diese kegelförmigen Häuschen scheinen ein bisschen wie aus dem Märchen. Wir besuchen Alberobello, das Zentrum dieser „Zipfelmützen“ und erleben eine gemütlichen Fahrt durch das fruchtbare Valle d’Itria - fantastisch. Das Städtchen Martina Franca begeistert durch sein harmonisches barockes Zentrum und lädt zum Bummeln ein. Abends lassen Sie sich wieder ein leckeres Menü im Hotel schmecken.


Rückreise
Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir durch die Landschaft der riesigen alten Olivenbäume wieder gen Norden. Ein Panoramastopp in Polignano a Mare, dem hübschen Heimatstädtchen des Sängers von „volare“, rundet die Reise ab bevor Sie von Bari zurückfliegen.


Arrivederci!

 

 

Reiseübersicht

nach oben