Reise als PDF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reiseanfrage

Reiseübersicht


 

  • "Roma Eterna" - Die ewige Stadt

    Kulturelle und kulinarische Spaziergänge durch Rom

     

 

Herzlich willkommen in Rom - der „ewigen Stadt“.


Bei spannenden kunsthistorischen Führungen entdecken Sie
das antike Rom auf dem Palatin und im Kolosseum,
mittelalterliche Mosaiken in verschiedenen Kirchen und
prunkvolle illusionistische Deckenfresken als Ausdruck barocker Kunst.


Bei gemütlichen Spaziergängen erkunden Sie unbekanntere Stadtviertel,
genießen herrliche Panoramen über die Stadt und
radeln genussvoll über die Via Appia.


Eine Romreise in kleiner Gruppe für Liebhaber und Entdecker dieser Stadt.

 

 

Anreise nach Rom. Am Flughafen Fiumicino werden Sie von Frau Mann erwartet. Mit einem Minibus fahren wir ins Zentrum der „ewigen Stadt“. Sie wohnen im Hotel Medici in der Nähe der Porta Pia. Dieses Tor spielte eine wichtige Rolle bei der Vereinigung Italiens, denn hier durchbrachen am 20. September 1870 die italienischen Truppen die Aurelianische Mauer um Rom dem jungen Königreich anzuschließen. Damit war die weltliche Macht des Vatikan beendet und Rom konnte Hauptstadt Italiens werden. Nach einem Bummel zur Einstimmung auf diese faszinierende Stadt lassen Sie sich ein leckeres Abendmenü schmecken.

 

 

Heute machen wir uns nach dem Frühstück auf den Weg in das barocke Rom. An der wunderschönen Piazza Navona, ein Juwel der barocken Platzgestaltung, erläutert Ihnen unser Stadtführer die Grundzüge der barocken Geisteshaltung anhand der Hauptwerke Berninis und Borrominis. Der Schwerpunkt der Führung liegt auf den Deckenfresken in mehreren Kirchen. Zuerst besichtigen wir Sant’Andrea della Valle, die Kirche mit der zweitgrößten Kuppel der Stadt, auch als Handlungsort in Puccinis Oper „Tosca“ bekannt. In San Carlo ai Catinari und den zwei wichtigsten Jesuitenkirchen Il Gesù und Sant’Ignazio vergleichen Sie verschiedene Künstlerschulen und bewundern herausragende Beispiele der illusionistischen perspektivischen Deckenmalerei. Anschließend erwartet Sie ein gemütliches Mittagsmenü. Nachmittags laden wir zu einem kulinarischen Spaziergang durch das volkstümliche Viertel Testaccio ein, das mit vielen kleinen Geschäften, Bars und Trattorien begeistert.

 

 

Am nächsten Vormittag fahren wir nach Trastevere und spazieren von dort aus auf den Hügel Gianicolo, dem vielleicht schönsten Aussichtspunkt Roms. Genießen Sie den berauschenden Blick über die ewige Stadt! Hier oben treffen Sie auch Giuseppe Garibaldi, der dieses Jahr ganz besonders gefeiert wird zum 150. Geburtstag Italiens. Spätnachmittags erkunden wir mit einer Führung das Antike Rom. Da die römische Antike 1400 Jahre ununterbrochener Bautätigkeit umspannt werden wir uns auf einzelne Schwerpunkte beschränken.

Sie besichtigen das Amphitheater der Flavier wie das Kolosseum ursprünglich hieß. Die Kampfarena für Gladiatorenspiele wurde im Jahre 80 n. Chr. eingeweiht. Mit Rekonstruktionen und Zeichnungen können wir uns das ehemalige Aussehen vorstellen, denn viele Jahrhunderte lang diente das Kolosseum als Steinbruch und wurde geplündert. Der älteste und wichtigste Hügel Roms ist der Palatin. Nach dem Brudermord durch Romulus wurde hier im 8. Jahrhundert v. Chr. die erste Stadt gegründet. Im Laufe der Jahrhunderte änderte sich das Bild des Hügels beträchtlich und ab Augustus wurde er Sitz des kaiserlichen Hofes. 300 Jahre lang bauten die Kaiser hier ihre fabelhaften Paläste. Von der Nordterrasse des Palatin blicken wir auf das Tal des Forum Romanum, welches so im Gesamtzusammenhang erfasst werden kann. Abends freuen Sie sich über ein leckeres römisches Menü unterm Sternenhimmel.

 

 

An diesem Tag laden wir Sie zu einem Mosaiken-Spaziergang ein. Beeindruckende Mosaike aus verschiedenen Jahrhunderten, überwiegend des Mittelalters, gibt es bei dieser Führung zu entdecken. In der Kirche Santa Prassede bewundern Sie in der mittelalterlichen Kapelle des Hl. Zeno faszinierende Darstellungen. Das nächste Ziel ist Santa Maria Maggiore, die erste Marienkirche der Christenheit, deren Holzdecke mit Gold von Kolumbus aus „Amerika“ überzogen ist. In Santa Pudenziana entdecken Sie die vermutlich ältesten Mosaiken der Christenheit. Der Stil ist noch realistisch, der römischen Ästhetik folgend, und (noch) nicht byzantinisch verformt. Zum Abschluss besuchen Sie San Clemente, eine mehrstöckige Kirche über einem Mithrasheiligtum. Das Mittagessen lassen Sie sich in einem typischen Restaurant schmecken. Nachmittags erkunden Sie bei einer kleinen Radtour die berühmteste Straße der Antike, die „Via Appia“ und wenn Sie möchten besuchen wir eine der Katakomben mit frühchristlichen Gräbern. Bei einem Picknick mit Kostprobe frischer sommerlicher Frascatiweine lassen wir den Tag entspannt ausklingen.

 

 

Nach dem Frühstück haben Sie noch Zeit über einen lebendigen Markt zu bummeln um feine Spezialitäten zu erstehen und das „dolce vita“ zu genießen. Mittags fahren Sie mit dem Minibus zum Flughafen Fiumicino und fliegen mit vielen Eindrücken dieser faszinierenden „ewigen Stadt“ wieder nach hause.

Arrivederci! 

 

 

Reiseübersicht

nach oben