• Mit dem Zug durch Norditalien
    Kulturelle und kulinarische Entdeckungsreise von Stadt zu Stadt

    Termin: 01. Oktober - 07. Oktober 2018

 

„In vollen Zügen“ spannende norditalienische Städte entdecken:

 

Wir treffen uns in München, fahren entspannt über die Alpen

nach Padua und tauchen ein in diese lebendige Universitätsstadt.

Danach geht es weiter nach Ravenna zu den wunderschönsten Mosaiken.

 

Nächstes Ziel ist Bologna, wo wir auf dem verführerischen Markt die leckersten tortellini kosten,

bevor wir in Parma eine Oper von Verdi erleben.

 

In Cremona, die Stadt in der der Himmel voller Geigen hängt,

schauen wir einem Geigenbauer über die Schultern und zum Abschluss

stoßen wir in Brescia mit einem perlenden Franciacorta an.

 

 

Zu jeder Buchung gibt es als Reiseliteratur:

„Italien in vollen Zügen“ von Tim Parks.

 

 

Montag 1. Oktober: Unser Treffpunkt ist der Hauptbahnhof in München.

Herzlich willkommen zur Zugreise gen Süden! Ab 11:34 h fahren wir entspannt über den Brenner vorbei an Bozen und Verona nach Padua. Dort kommen wir, ohne umzusteigen, zum abendlichen „Aperitivo“ an – „salute“! 

Ein Bummel über die wunderschöne Piazza delle Erbe lässt uns richtig hier ankommen! Zum Abendmenü genießen wir paduanische Köstlichkeiten.

 

Dienstags erkunden wir Padua mit Giovanna. Wir besuchen die ehrwürdige Universität mit dem anatomischen Saal, den mächtigen Palazzo della Ragione und die leckeren Marktstände darunter. Ein weiteres Highlight werden wir uns auch nicht entgehen lassen: Die herrlichen Fresken von Giotto in der Cappella degli Scrovegni – fantastisch!

Dann steigen wir wieder in den „treno“ der uns nach Ravenna bringt, wo wir zwei Nächte wohnen. Mit dem Taxi geht`s zum Hotel und danach erwartet uns in einem Ristorante ein leckeres Abendmenü.

 

 

Am Mittwoch tauchen wir in Ravenna in die Welt der Mosaike ein. Wir gehen mit Dorothea auf Entdeckungstour – spannend! Der blaue Sternenhimmel der Galla Placidia entrückt, die harmonische Architektur beeindruckt – unglaublich! Kulinarisch dürfen wir hier die „piadina“, die romagnolische „fastfood“ Spezialität natürlich nicht vergessen. Nachmittags ist Zeit um Ravenna auf eigene Faust zu erkunden. Zum Abendessen treffen wir uns in einer traditionsreichen Enoteca – denn gute Weine hat die Romagna auch zu bieten.

         

Donnerstags fahren wir wieder. Es geht morgens nach Bologna. Wir drehen eine Runde durch das Zentrum das mit endlosen Arkadengängen und schönen Geschäften besticht. Mittags ist ein kulinarischer Stopp im „mercato del mezzo“ angesagt. Dicht an dicht drängen sich hier kleine bis zum Rand und zur Decke vollgestopfte Delikatessengeschäfte. Nicht umsonst hat Bologna den Beinamen „la grassa“ – „die Fette“, denn die bolognesische ist keine Diätküche. Wir lassen es uns mittendrin herzhaft schmecken! Gegen Abend nehmen wir dann den nächsten Zug, der uns nach Parma bringt, wo wir die nächsten zwei Nächte wohnen.

 

Der Freitag gehört der Entdeckung von Parma. Ilaria erklärt uns die beeindruckende Malerei in der Domkuppel und das romanische Baptisterium. Das barocke Hoftheater „Teatro Farnese begeistert durch seine ganz besondere Holzkonstruktion. In dieser Gourmetstadt kommen wir natürlich nicht umhin den feinen „prosciutto“ zu verkosten, denn wer denkt bei Parma nicht an Schinken? Der Rotwein im Glas perlt – wir sind in der Heimat des Lambrusco. Und nicht nur das:

Wir sind in der Heimat von Giuseppe Verdi. An diesem Abend haben wir die Gelegenheit eine Inszenierung seiner Macbeth im Teatro Regio zu erleben.

 

Samstag morgens steigen wir in den Zug, heute nach Cremona, der Geburtsstadt der berühmtesten Geigenbauer der Welt: von Andrea Amati, über Antonio Stradivari bis Guarneri del Gesù. Wir lassen uns in einer Geigenbauwerkstätte zeigen und erklären, wie auch heute noch die echte „Cremoneser Geige“ gebaut wird.

Später nehmen wir wieder unseren „treno“ um nach Brescia zu fahren. Hier beeindruckt die Vielfalt – von Platz zu Platz sind wir in einer anderen Epoche.

Die „Franciacorta“ ist die „italienische Champagne“ und liegt zwischen Brescia und Iseosee. Sehr fein und wesentlich unbekannter perlt es hier im Glas. Dieser prickelnde Genuss wird selbstverständlich von einem feinen Menü begleitet.  

 

Sonntag 07. Oktober:

Morgens drehen wir noch eine Runde durch Brescia bevor wir den Zug nehmen und zurück über die Alpen nach München fahren, wo wir am frühen Abend ankommen werden.  

 

 

 

Herzlich willkommen zu dieser erlebnisreichen Zugreise!

 

 

Der Reisetermin: Montag 01. Oktober – Sonntag 07. Oktober 2018


Unsere Leistungen:
• 6 x Übernachtung / Frühstück in kleinen persönlich geführten Hotels (1 x in Padua, 2 x in Ravenna, 2 x in    Parma, 1 x in Brescia) 
• 6 x mehrgängiges Mittags- oder Abendmenü in ausgewählten Restaurants incl. Wasser, Wein, caffè
• Zugfahrt ab und bis München.

   Die Fernstrecken von und nach München in der 1. Klasse .

   In Italien überwiegend 2. Klasse in Regionalzügen.

• Taxitransfers zwischen Bahnhof und Hotel in allen Städten

• Örtliche Führungen in Padua, Ravenna und Parma

• Alle Eintritte während der Führungen in Padua, Ravenna und Parma

• Alle Übernachtungssteuern

• 1x Aperitif, 1 x Piadina, 1 x Franciacorta, 1 x Spezialitätenimbiss

• Besuch bei einem Geigenbauer

• Reiseleitung Heidrun Mann

 

Teilnehmerzahl: 6 - 12 Personen


Reisepreis: 1.560,00 € pro Person im DZ
                   EZZ: 180,00 € (nur zwei EZ)


Zusätzliche Leistungen auf Wunsch:
• Buchung der Opernkarten
• Reiseversicherungen

 

Geringfügige Programmänderungen sind möglich.

Die Fahrzeiten der Züge richten sich nach dem aktuellen Fahrplan und können Änderungen unterliegen.

Die Zugtickets sind ab Anfang Juni verbindlich buchbar.

 

Das Verdifestival  in Parma ist sehr beliebt. Die Opernkarten können ab Mitte März - je nach Verfügbarkeit - gebucht werden.

 

Wir wohnen bei dieser Reise in folgenden kleinen Hotels, die alle im Zentrum der jeweiligen Städte liegen und persönlich geführt werden: 

Albergo Verdi in Padua, Hotel St. Andrea in Ravenna, Hotel Torino in Parma, Albergo Orologio in Brescia.

Zwischen Bahnhof und Hotels wird immer ein Taxitransfer organisiert.


Herzlich willkommen – Benvenuti!

 

Reiseübersicht

nach oben