• Frühling im wilden Westen Siziliens  
    Genussvolle aktive Kultur-Reise 

      

Sie erleben eine faszinierende Zeitreise durch die Jahrtausende: 

Elymer, Griechen, Römer, Phönizier, Normannen, Staufer und Araber

hinterließen zahlreiche Spuren auf der größten Mittelmeerinsel. 

 

Diese kulturelle Vielfalt spiegelt sich selbstverständlich auch in der Küche wieder:

Zitrusfrüchte, Ricotta, Oliven, Wein, Thunfisch, Mandeln und cous-cous

laden verführerisch, frisch und gerne auch süß zum Genießen ein.  

 

Sie erkunden die ruhige Weite im Westen der Insel sowie

fantastische Küstenlandschaften bei Ausflügen und Spaziergängen

und genießen die Vielfalt und Frische der regionalen Küche.    

 

 

Anreise nach Palermo 

Individuelle Anreise nach Palermo. Nachmittags fahren wir in den Süden, wo wir auf einem Agriturismo bei Marinella di Selinunt wohnen. Bei einem ersten sizilianischen Menü kommen Sie richtig auf der Insel an. Benvenuti in Sicilia!

 

 

Phönizier, cous-cous und viel Salz

Die Phönizier besiedelten und prägten die Westküste Siziliens. Auf der kleinen Insel Mozia verfolgen Sie bei einem Spaziergang und im Museum ihre Spuren und lernen den hübschen „Jüngling von Mozia“ kennen. Bei einem Fischmenü genießen Sie regionale Spezialitäten wie das cous–cous, der arabische Einfluss zeigt sich hier überall deutlich. Wir bummeln durch das Städtchen Marsala und verkosten auch den gleichnamigen Dessertwein. Ein weiterer Reichtum dieses Gebietes ist das „weiße Gold“. In einem Salzmuseum sehen Sie wie das von Statten geht. Windmühlen und weite Wasserfelder, in denen sich das Licht spiegelt, bestimmen hier die Landschaft.

 

Griechische Tempel mit Meerespanorama

Morgens fahren wir zu den Steinbrüchen in denen vor 2500 Jahren Säulen und Quader für die Tempel von Selinunt gebrochen wurden – faszinierend! Danach wandern wir durch das Ausgrabungsgelände von Selinunt zum Tempelbezirk und über die Agropolis. Ein leckeres Picknick zwischen Säulentrommeln mit Meerespanorama krönt die Tour bei der Sie viel Spannendes über die Blütezeit der Stadt erfahren. Abends lassen Sie sich im Agriturismo ein leckeres Menü schmecken.

 

   

Der einsame Tempel und Erice

Der gut erhaltene dorische Tempel von Segesta wurde von den Elymern erbaut und nie fertig gestellt. Er besticht durch seine einsame Lage und Harmonie mit der Umgebung. Der Spaziergang zum Amphitheater belohnt mit einem tollen Weitblick.  Nachmittags besuchen wir Erice. Das Städtchen thront hoch über der Küste und begeistert durch seinen ganz besonderen Charme. Liegt es an der mythologischen Entstehungsgeschichte oder dem feinen Marzipangebäck das Sie hier verkosten? Abends erreichen wir Castellammare del Golfo, ein hübsches Städtchen an der Nordküste, wo wir die nächsten Tage wohnen.

 

 

Normannische Pracht und quirliges Leben

erwartet Sie in Palermo. Die Normannen hinterließen einen unglaublichen Reichtum an Kunstschätzen. Wir besichtigen die Cappella Palatina mit prunkvollen byzantinischen Mosaiken. Sie werden staunen. Außerdem besuchen wir die Kathedrale mit den Reliquien der Heiligen Rosalia, der Beschützerin Palermos und sehen das Grabmal von Friedrich dem II. Bei einem Gang durch die Altstadt erleben Sie das heutige bunte und quirlige Leben - ein Mittagessen in einer Osteria im Marktviertel ist ein besonderes Erlebnis. Ein weiterer Höhepunkt ist der Dom in Monreale mit seinen beeindruckenden Mosaiken. Schauen und Staunen werden Sie auch im Kreuzgang: Die Kapitelle erzählen Geschichten aus 1001 Nacht.

 

 

Der wilde Westen

Heute gehen wir auf Erkundungstour im weiten Hinterland von Palermo. Wir besuchen die wenig frequentierte archäologische Zone Monte Jato. Ein Abstecher führt uns danach in die Wälder von Ficuzza, das frühere Jagdrevier der Bourbonen wo Sie ein leckeres Mittagsmenü erwartet. Diese Gegend um Corleone im Hinterland von Palermo ist als Kerngebiet der Mafia bekannt geworden. Heute gibt es einige Initiativen, die sich gemeinsam dagegenstellen und auf enteigneten Flächen mafiafreie Produkte anbauen und unter diesem Label vermarkten. Bei einer Verkostung erfahren Sie Interessantes über diese Kooperativen und ihre Produkte.  

 

Zwergpalmen mit Meerblick  

Eine wunderschöne Panoramawanderung mit Picknick führt uns durch den Naturpark Zingaro, einen fast unberührten Küstenabschnitt in dem die Zwergpalme weit verbreitet ist. 1980 wurde dieses Gebiet unter Schutz gestellt, nachdem die Bürger gegen den geplanten Bau einer Straße demonstrierten, sozusagen die erste Umweltschutzbewegung Siziliens! Der Nachmittag ist frei um das dolce vita in Castellammare zu genießen. Das letzte sizilianische Abendmenü lassen wir uns in einem schönen Restaurant munden.  

 

Arrivederci - Nach dem Frühstück fahren wir Sie zum Flughafen nach Palermo. In Ihrem Gepäck haben Sie vielfältige Eindrücke dieser Tage auf Sizilien.

 

Reiseübersicht

nach oben